Rundtörn mit zwei halben Schlägen - Anleitung • KlabauterKiste

Rundtörn mit zwei halben Schlägen

Rundtörn und zwei halbe Schläge

Der Rundtörn mit zwei halben Schlägen ist – trotz dem umständlichen Names – einer der Klassiker unter den Seemannsknoten. Er ist ideal, um einen Festmacher auch unter Belastung an einem Poller, einer Stange oder einem Ring zu befestigen. Sobald der Rundtörn gemacht ist, kann man selbst große Lasten an der Leine durch die Reibung gut kontrollieren. So hat man alle Zeit der Welt, um die halben Schläge zu machen.

Anleitung

Doppelt geschlagener Rundtörn mit zwei halben Schlägen

Bei sehr langen Festmachern kann es zu lange dauern, die gesamte Leine durchzuziehen. Man kann den Knoten aber auch gut mit doppelter Leine knoten. Dann hält er genauso gut, aber ist schneller gemacht. Wichtig ist nur, die Schlaufe lang genug zu machen, um genug Leine für die halben Schläge zu haben.

>