Selbstbau-Yacht Motu 44 – Teil 4: Fenster, Backskisten, Maschinenraum

Selbstbau-Yacht Motu 44 – Teil 4: Fenster, Backskisten, Maschinenraum

Selbstbau-Yacht

In diesem Teil der Serie zu Christoph Grünes spektakulärer Selbstbau-Yacht zeigen wir, wie es an und unter Deck weiter geht: Fensterrahmen werden geschweißt und eingebaut, Backskistendeckel mit Rahmen in das Deck eingesetzt und der Maschinenraum wird vorbereitet.

Wenn ihr wissen wollt, wie das Projekt begann, schaut am besten bei Teil 1 der Serie vorbei: Selbstbau-Stahlyacht Rumpfbau

Die Fenster im Steuerhaus

Die Fenster im Deckshaus der Selbstbau-Yacht werden mit Verbundglas und doppelt verglast. Dabei hält sich der Bauherr an die Standards, die bei Rettungskreuzern üblich sind.

WC-Durchlässe

Die Borddurchlässe für Zu- und Abwasser der Toilette sind aus Edelstahl und bestehen aus massiven Rohren bis über die Wasserlinie.

Seewasserkühlung

Genau so wie die WC-Borddurchlässe wird die Kühlwasserzuleitung der Selbstbau-Yacht ausgeführt.

Maschinen-Panel

Das Panel für die Hauptmaschine wird gut zugänglich, aber geschützt, im Cockpit eingebaut.

 

Kraftstoffanlage

Die Dieselverteilung bietet viele Optionen, im Notfall oder für Wartungszwecke einzelne Systeme stillzulegen.

Maschinenraum der Selbstbau-Yacht

Der Maschinenraum unter dem Cockpitboden ist von allen Seiten zugänglich. Über der Hauptmaschine wird der Generator auf Schienen gelagert, sodass er zur Wartung hervorgezogen werden kann.

Abgas Heizung

Die Auslässe für Heizung und Generator werden leicht vertieft in die Bordwand eingelassen.

Backskistendeckel

Zwei geräumige, selbstlenzende Backskisten an Deck bieten Raum für nasse oder dreckige Utensilien (und die Gasflaschen).

Innenraum der selbstlenzenden Backskisten

Von innen sieht das Ganze dann so aus:

Weiter geht es im 5. Teil der Serie mit dem Einbau des Rudersystems und den Vorbereitungen für die Sprayhood.

Vielen Dank an Christoph für die Bilder. Wenn ihr wissen wollt, wie es weiter geht, tragt euch ein in die KlabauterNews!


>