Wasserfestes Handy fürs Boot - Smartphone für Segler und Wassersportler

Wasserfestes Handy fürs Boot

Ulefone: ein salzwasserfestes Handy

Hier stelle ich das Ulefone vor, das meiner Meinung nach aktuell beste Handy für Segler und Motorbootfahrer. Dies ist kein Test im klassischen Sinne, denn dazu fehlt mir das Know-How und Equipment. Dennoch kann ich das Ulefone jedem nahelegen, der ein zuverlässiges Telefon für den Einsatz an Bord sucht.

Nachdem bei der Überquerung der Biskaya bereits mein zweites Smartphone innerhalb von zwei Monaten den Geist aufgegeben hatte, war klar: Ich brauche ein Handy, das eine Salzwasserdusche vertragen kann.

Doch schon nach kurzer Recherche war auch klar: Obwohl viele aktuelle Modelle von namhaften Herstellern mittlerweile IP-68 geschützt sind, heißt das noch lange nicht, dass sie auch Salzwasser abkönnen. Das Problem ist nämlich, dass die Kontakte für das Ladekabel, wenn sie mit Meerwasser (oder auch schon salziger Luft) in Berührung kommen, sehr schnell anfangen zu korrodieren. Und wenn man das Handy nicht mehr laden kann, ist es natürlich sehr schnell nutzlos.

Ein salzwasserfestes Handy?

Also musste ein echtes Outdoor-Phone her, bei dem die Kontakte geschützt sind. Meine Wahl fiel auf das Ulefone Armor 6e. Dort sind die Ladebuchse und der Einschub für die SIM-Karten mit Gummideckeln verschlossen. Angeblich so gut, dass man das Handy für Unterwasserfotos verwenden kann.

Das Gehäuse des Ulefones ist extrem solide und mit einer Gummischicht überzogen

Um ganz sicher zu gehen, dass kein Salzwasser an die Kontakte kommt, werde ich die Deckel vor dem nächsten Törn zusätzlich noch mit Klebeband abtapen. Das ist kein Problem, weil man das Telefon drahtlos laden kann. Ich habe gute Erfahrungen mit einer simplen Ladematte von Amazon gemacht.

Ulefone und Ladematte

Ich habe das Ulefone zusammen mit einer drahtlosen Ladestation bestellt

Ich besitze das Outdoor-Handy nun seit zwei Monaten und bin rundum zufrieden. Hier meine (subjektive) Liste, warum:

Vor- und Nachteile des Ulefones

Meine persönliche Liste der Vor- und Nachteile nach zwei Monaten mit dem Ulefone

Vorteile

  • Stoßgeschützt   
  • Wasserdicht durch Schutzkappen an den Anschlüssen
  • Drahtloses Laden möglich
  • Großes, helles Display
  • Ordentliche Kamera
  • Sehr lange Akkulaufzeit
  • Aktuelles Android
  • Dual SIM für den Einsatz im Ausland
  • Bonus-Features, wie ein UV-Sensor und ein Winkelmesser
  • Fairer Preis

Nachteile

  • Fingerabdrucksensor braucht manchmal mehrere Anläufe
  • Kompass funktioniert nicht zuverlässig (liegt wohl am Metallgehäuse)
  • recht schwer und groß
  • kein Kopfhöreranschluss (aber ein Adapter für den USB-C-Anschluss liegt bei)

Fazit

Für mich ist das Ulefone (trotz der oben genannten Nachteile) ein idealer Begleiter an Bord. An das große Gewicht habe ich mich recht schnell gewöhnt. 

Hast du auch Erfahrung mit dem Ulefone gemacht? Oder nutzt du ein anderes Handy an Bord? Schreibe einen Kommentar am Ende dieser Seite!


>