Werkzeugkoffer für's Boot - Gute Qualität zum fairen Preis • KlabauterKiste

Werkzeugkoffer für’s Boot – Gute Qualität zum fairen Preis

Werkzeugkoffer an Bord

An Bord gibt es immer etwas zu reparieren. Darum gehört eine gute Auswahl an Bordwerkzeug zur Grundausstattung für jedes Boot. Hier stellen wir einen Werkzeugkoffer für das Boot vor, der einen großen Teil der Standardwerkzeuge für den Bordgebrauch beinhaltet.

Der vorgestellte Werkzeugkoffer „23650“ der Firma Proxxon ist eigentlich als KFZ-Werkzeugkoffer konzipiert. Trotzdem eignet sich das enthaltene Werkzeug (evtl. mit Ausnahme der Zündkerzenschlüssel) uneingeschränkt für den Gebrauch an Bord. Ich benutze den Koffer nun seit zwei Jahren und konnte noch keine Spuren von Korrosion entdecken.

Inhalt des Boots-Werkzeugkoffers

Der Werkzeugkoffer enthält:

  • 1 Umschaltknarre mit Verlängerungsaufsätzen und 8-24 mm Sechskant-Steckschlüsseln
  • 3 Zündkerzeneinsätze
  • Inbusschlüsselsatz 1,5 – 8 mm
  • TORX-Schlüsselsatz Größe 9-40
  • 14 Ring-Maulschlüssel 6-19 mm
  • Schlitz-Schraubendreher mit 3, 5,5 und 8 mm
  • Kreuzschlitz-Schraubendreher mit PH 1 und PH 2
  • Kombizange 180 mm
  • Wasserpumpenzange 240 mm
  • Schlosserhammer 300 g
  • Autolichtprüfer

Schraubenschlüssel, Ratsche und Schraubenzieher sind direkt von der Firma Proxxon, die bei Handwerkern einen sehr guten Ruf hat. Die Zangen sind von Knippex, ein weiterer Hersteller, der für hohe Qualität und Zuverlässigkeit steht.

Qualität hat ihren Preis

Den Werkzeugkoffer gibt es für ca. 130 € bei Amazon. Damit ist er sicherlich nicht der günstigste mit dieser Ausstattung. Aber auch nicht übermäßig teuer, und würde man die Werkzeuge einzeln kaufen, wäre man deutlich mehr Geld los. Wenn man überlegt, dass Werkzeug in dieser Qualität auch bei regelmäßigem Gebrauch 20 Jahre oder länger halten kann, ist der Koffer sogar ein richtiges Schnäppchen.

Ein kleiner Wermutstropfen

Einen kleinen Nachteil hat der Werkzeugkoffer dann leider doch: Die Werkzeuge halten nicht besonders fest in den dafür vorgesehenen Halterungen im ansonsten sehr soliden Kunststoffkoffer. Dadurch hat man, gerade nach einer ruppigen Überfahrt, erst einmal Chaos, wenn man den Deckel öffnet. Dieser Wermutstropfen lässt sich aber meiner Meinung nach verschmerzen. Langfristig werde ich den Inhalt wohl sowieso, gemeinsam mit anderen häufig genutzten Werkzeugen, in einer Tasche in der Backskiste verstauen.

Was hast du für einen Werkzeugkoffer auf dem Boot? Schreib uns, dann können wir deinen Tipp in den Artikel aufnehmen.

  • rw sagt:

    Die Qualität ist nicht besonders hoch, solche Attribute würde ich dann doch Gedore, Hazet etc. vorbehalten wollen. Die Qualität ist aber ok und an Bord in der Regel ausreichend – ggf. mit Ausnahme von Arbeiten im engen Maschinenbereich (da sind Hazet und Bahco in der Regel einfach schlanker) . Nicht sonderlich gut ist die Korrosionsqualität (sie ist aber der von Knipex vergleichbar). Außerdem neigt der Koffer dazu, dass Luftfeuchte kondensiert, die man dann nicht mehr los wird. (Daher auch das Wissen über die Korrosionsbeständigkeit…) Insgesamt aber eine gute Zusammenstellung; wir haben unsere jetzt seit 18 Jahren (Haus, Boot, KfZ); ich würde sie nicht gegen eine andere tauschen, allerdings muss man gerade kleine Schlüssel, eine PUK-Säge, eine spitze Zange, Marlspieker etc. ergänzen. (Knipex wurde schon genannt > Zangenschlüssel)


  • >