Schooner Zodiacs neue Masten

...und gerade so um die engen Kurven.
The topmast and mainmast of the schooner Zodiac broke off and crashed into the waters off Lummi Island Saturday. Photo by Dana Raugi
Der Großmast war einmal… (Foto: Dana Raugi)

Während meines Studiums habe ich mehrere Sommer als Matrose und Bootsmann auf dem Schooner Zodiac (auf englisch mit zwei oo) verbracht. Das Schiff hat eine Länge von 160 Fuß über alles und ist über 90 Jahre alt. Kurz nach meiner Heimreise 2010 passierte es dann: der gewaltige Großmast kam von oben. Zum Glück kamen Passagiere und Crew mit dem Schrecken davon. Ursache für den Mastbruch war eine von innen korrodierte Schweißnaht am oberen Mastband. Als diese brach gab es für den tonnenschweren Mast mit dem größten Großsegel der amerikanischen Westküste kein Halten mehr.

Nach dem Anfänglichen Schock und Untersuchungen der Coast Guard stellte sich die Frage, wo man einen neuen Mast dieser Größe her bekommt. Der alte war aus Latten laminiert, aber der neue sollte aus einem einzelnen Baumstamm gedrechselt werden. Die Saison 2010 war zum Glück eh quasi vorüber, aber für das Frühjahr 2011, also keine 5 Monate später, waren schon die ersten Törns gebucht…

So sah die Szene für die Retter aus (Foto: Sarah Boll Gamble)
So sah die Szene für die Retter aus (Foto: Sarah Boll Gamble)

Da nun sowieso ein komplett neues Rigg angepasst werden musste, entschied man sich, auch den Fockmast zu erneuern. Hier und in den folgenden Beiträgen werde ich die Bilder der Aktion zeigen. Die Bilder verwende ich mit freundlicher Genehmigung der Zodiac-Crew. Vielen Dank dafür und Fair Winds!

Zunächst musste der noch stehende Fockmast entfernt werden:

Zum Glück ist der Schoner im U.S. National Register of Historic Places, was es ermöglichte für die neuen Masten an Holz zu kommen, was normalerweise streng geschützt ist: zwei fast 100 Meter hohe Douglasien aus Oregon.

Hier wird ein Stamm verladen und nach Greys Harbor gebracht, wo die Masten im Spar Shop gedrechselt wurden. Dies ist der einzige Ort in Nordamerika (vielleicht sogar auf der Welt), wo Stämme dieser Größe bearbeitet werden können:

Im nächsten Beitrag zeige ich die Bilder, wie der Stamm gedrechselt wird.

Ich freue ich mich immer über eure Kommentare! Und vergesst nicht, euch in die Mailingliste einzutragen, dann bekommt ihr monatlich eine Zusammenfassung der neuesten Berichte.

Geschrieben von
Mehr von Jan

Blinde Stellen in Sichtfenstern von Sprayhood / Kuchenbude entfernen

Hier ein interessanter Tipp von Sabine: Unsere Sprayhood hatte an den Fenstern...
Weiterlesen

Kommentar verfassen